Wettbewerbe

Ausschreibungsrichtlinien

für Preise des Fachverbandes der Fahrzeugindustrie Österreichs
an AbsolventInnen der Fachhochschul-Studiengänge in Steyr und in Graz

Fachhochschule OÖ - "Campus Steyr"

Produktion
€ 4.000,--

* Studiengang PMT "Produktion und Management"
   (Bachelorstudium, bis 2008 Diplomstudium)

* Studiengang OMT "Operations Management"
   (Masterstudium)

Logistik
€ 4.000,--

* Studiengang ILM "Internationales Logistik-Management"
   (Bachelorstudium, bis 2007 Diplomstudium)


* Studiengang SCM "Supply Chain Management"
   (Masterstudium)

Fachhochschule Graz - "FH Joanneum"
Technik
€ 4.000,--

* Studiengang FZT "Fahrzeugtechnik - Automotive Engineering"
   (Bachelor- und Masterstudium, bis 2014 Diplomstudium)

 

Seit 1999 werden vom Fachverband der Fahrzeugindustrie Österreichs – zusätzlich zu der jährlich stattfindenden wissenschaftlichen Förderung an ausgewählten Technischen Universitäten („Jubiläumsstiftung“) – AbsolventInnen bestimmter Fachhochschul-Studiengänge in Steyr und in Graz für deren Abschlussarbeiten, die sich mit innovativen und praxisnahen Themen aus dem Bereich der Fahrzeugindustrie beschäftigen, mit Geldpreisen ausgezeichnet.
Zu diesem Zweck stellt der Fachverband jährlich insgesamt € 12.000,-- an Preisgeldern zur Verfügung. Diese werden zu je € 4.000.-- auf drei Förderblöcke aufgeteilt, womit die Bereiche Produktion, Logistik und Fahrzeugtechnik gleichermaßen Berücksichtigung finden.
Ab 2008 können daher AbsolventInnen sowohl der angeführten Bachelor- als auch Masterstudien ausgezeichnet werden (Diplomstudien ausgelaufen).

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in die Gruppe der KandidatInnen für die gegenständlichen Preise ist die Vorlage einer positiv beurteilten Abschlussarbeit (Bachelor- oder Masterarbeit) an einer der Fachhochschul-Studiengänge:

  • Produktion und Management (PMT) bzw. Operations Management (OMT), FH OÖ Campus Steyr, (Förderblock Produktion),
  • Internationales Logistik-Management (ILM) bzw. Supply Chain Management (SCM), FH OÖ Campus Steyr, (Förderblock Logistik) oder
  • Fahrzeugtechnik - Automotive Engineering (FZT), Bachelorstudium bzw. Masterstudium, FH Joanneum (Förderblock Technik).

Die Abschlussarbeit muss einen klaren Bezug zur österreichischen Fahrzeugwirtschaft aufweisen.

Mit der Abgabe seiner/ihrer Arbeit unterwirft sich jede/r Teilnehmer/in den Regeln dieser Preisvergabe und nimmt folgendes ausdrücklich zur Kenntnis:

  • Gegen die Entscheidung der Kommission ist ein Rechtsmittel nicht möglich.
  • Negative Entscheidungen der Kommission sind gegenüber dem/der Einreicher/in nicht zu begründen.
  • Dem Fachverband der Fahrzeugindustrie Österreichs steht das Recht zu, jene Arbeiten, die mit Preisen ausgezeichnet werden, seinen Mitgliedsfirmen bei Interesse durch die Übermittlung einer Kopie für ihren eigenen Gebrauch zur Verfügung zu stellen.
  • Die Preisträger werden mit deren Name und dem Titel der prämierten akademischen Arbeit auf der Homepage des Fachverbandes veröffentlich.

Auswahl der Preisträger

Aus den eingereichten Abschlussarbeiten werden von einer Kommission bestehend aus den Studiengangsleitern der drei FH-Studiengänge PMT, ILM und FZT je Förderblock zwei hervorragende Arbeiten ausgewählt und dem Fachverband zur Auszeichnung vorgeschlagen. In begründeten Fällen kann auch eine davon abweichende Anzahl an Preisträgern ausgezeichnet werden.
Der Fachverband der Fahrzeugindustrie Österreichs kann die vorgeschlagenen Arbeiten begründet ablehnen. Daraufhin muss die Vergabekommission einen neuen Vorschlag ausarbeiten.

Höhe der Preise

Der Fachverband der Fahrzeugindustrie stellt insgesamt Preise in Höhe von € 12.000,-- zur Verfügung. Die Höhe bzw. die Verteilung der Preise auf die einzelnen Preisträger erfolgt durch die Kommission. Als Rahmen gilt die Vorgabe, dass die Summe von € 4.000,-- je Förderblock gewahrt bleiben muss. Das Ergebnis der Kommission ist Bestandteil des Vorschlages an den Fachverband der Fahrzeugindustrie Österreichs.

Übergabe der Preise

Die Übergabe der Auszeichnungen an die PreisträgerInnen erfolgt im Rahmen einer getrennt abzuhaltenden Feier in Steyr und in Graz durch einen Vertreter des Fachverbandes der Fahrzeugindustrie Österreichs im Beisein der betroffenen Studiengangsleiter. Die PreisträgerInnen erhalten dabei vom Fachverband einen Scheck in der Höhe des jeweils zuerkannten Preises und eine Urkunde. Die Übergabefeiern sollen im Zeitraum Dezember bis April durchgeführt werden, wobei eine Abstimmung des Termins zwischen dem Fachverband der Fahrzeugindustrie Österreichs und den jeweils beteiligten Studiengangsleiter erfolgen muss.

Wien, 8. Oktober 2008