Kraftfahrrecht

Länderliste

Eine Anerkennung der österreichischen Probefahrtkennzeichen liegt vor (Stand: 16. Jänner 2013):

  • In den Ländern Bulgarien, Estland, Frankreich, Italien, Litauen, Luxemburg, Polen, Portugal, Schweiz, Slowenien, Spanien – ohne weitere Bedingungen.
  • In Liechtenstein muss im Anlassfall eine Abstimmung mit der Versicherungsverordnung, LGBl. 1978 Nr. 21, vorgenommen werden.
  • Bei Fahrten nach Deutschland ist ein Zusatzblatt zum Probefahrtschein (Kopie des Probefahrtscheines) mit den Mindestdaten nach Art. 35 Abs. 1 lit. a des Wiener Übereinkommens vom 8. November 1968 mitzuführen. In Deutschland dürfen Probefahrtkennzeichen aber nicht für die Überführung eines Fahrzeuges aus dem Gebiet der BRD in das Ausland verwendet werden.
  • In Mazedonien muss der Versicherungsnachweis (grüne Karte) mitgeführt werden.

Eine Ablehnung der österreichischen Probefahrtkennzeichen liegt für folgende Länder vor

  • Belgien, Bosnien-Herzegowina, Dänemark, Finnland, Großbritannien, Irland, Kroatien, Lettland, Niederlande, Norwegen, Rumänien, Schweden, Serbien.

In der Liste ist ersichtlich, in welchen Ländern diese Kennzeichen anerkannt oder abgelehnt werden, bei leeren Kästchen ist bis dato keine Stellungnahme eingelangt.
Hinsichtlich der Staaten, die bislang keine Stellungnahme abgegeben haben, ist bis zu einer gegenteiligen Mitteilung davon auszugehen, dass keine Anerkennung erfolgt.

Verwendung österreichischer Probefahrtkennzeichen in Ungarn

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie teilt mit, dass die ungarischen Behörden mit einer Verbalnote vom 7. Februar 2019 zugesagt haben, in Zukunft die österreichische blaue Kennzeichentafel anzuerkennen.

Behördenkorrespondenz: